FANDOM


Zeile 60: Zeile 60:
   
 
Helen ist bisexuell.
 
Helen ist bisexuell.
  +
==Beziehungen==
  +
===='''[[John Druit]]'''====
 
[[Kategorie: Abnormale]]
 
[[Kategorie: Abnormale]]
 
[[Kategorie: Sanctuary-Mitglieder]]
 
[[Kategorie: Sanctuary-Mitglieder]]

Version vom 22. August 2012, 21:50 Uhr

Dr. Helen Magnus
Dr. Helen Magnus

Lebendig

Deckname
Helen Bancroft
Geschlecht
Female   Weiblich
Alter
160 Jahre
Spezies
Abnormale
Abnormale Fähigkeiten
Langlebigkeit und höheren IQ
Familie
 
  ●   Mutter: 
Patricia Heathering
  ●   Vater: 
Gregory Magnus
  ●   Tochter: 
Ashley Magnus
Darsteller(in)
Amanda Tapping
 
Emily Tennant (Junge Dr. Magnus)
Erster Auftritt
 
  ●   Webisode: 
Webisode 1
  ●   TV-Serie: 
Staffel 1: Episode 1
Dr. Helen Magnus ist eine englische Ärztin und Wissenschaftlerin, spezialisiert auf Krypto-Zoologie und Xenobiologie. Sie ist über 260 Jahre alt und ist mutiert mit Vampirblut, das sie früher durch ein Serum eingenommen hat. Durch dieses Vampirblut lebt sie ewig. Dr. Helen Magnus ist Gründerin und gewählte Führerin des Sanctuary-Netzwerkes.

Biografie

Früheres Leben

Helen Magnus wurde als Tochter des renommierten Wissenschaftler Gregory Magnus und seiner Frau, Patricia Heathering, im Jahr 1850 geboren. Louis Paster, ein enger Freund von Gregory, war ihr Pate. Dr. Helen Magnus war eine intelligente junge Frau, die nicht bereit war, die Einschränkungen einer Frau ihrer Zeit zu akzeptieren. Nachdem sie als Ärztin abgelehnt wurde, zeigte Gregory das Versteck unter seiner Villa. Gregory zeigte seine Geheimnisse und so erfuhr sie von den Abnormalen. Gregory nutze seinen Einfluss und sein Ansehen in der Gesellschaft, um Helen die Chance zu ermöglichen, in Oxford zu studieren. Dies hat Helen's Leben im Wesentlichen isoliert. Da sie die einzigste weibliche Studentin war, wurde sie von den anderen gemobbt. Dennoch war Helen dazu in der Lage, den Respekt und die Freundschaft von vier Studenten zu gewinnen. James Watson, John Druitt, Nikola Tesla und Nigel Griffin. Das waren die vier Studenten, die sehr gute Freunde von Helen wurden. Sie hatten mehr Respekt vor ihr als alle anderen Männer. Mit diesen gründete Hellen die Fnf Auserwählten.

Die Fünf

Einige Zeit bevor ihr Vater, Gregory Magnus, zu einer Expedition nach Mekka verschwand, gründete Helen die Fünf Auserwählten: Eine Gruppe von abnormalen Menschen. Die Mitglieder dieser Gruppe sind: Helen selbst, James Watson, John Druitt, Nigel Griffin und schließlich Nikola Tesla.
Vampirblut

Das Vampirblut, das Helen fand

Das Ziel dieser Gruppe war, ihr Wissen über abnormale Wesen mit der Welt zu teilen. Helen fand schließlich eine Probe von reinem, unbefleckten Vampirblut, das es eig. nicht mehr auf der Welt gibt, da die Vampire komplett durch die Kirche ausgerottet wurde. Helen entwickelte ein Serum aus diesem Blut. Sie beschlossen, das Blut jedem der Fünf zu injizieren. Helen machte freiwillig den Vortritt, um sicherzustellen, dass das Blut keine Nebenwirkungen aufweist. Helen überlebte die Injektion. Jedoch war das Erwachen ihrer Langlebigkeit sehr schmerzhaft. Dann injizierten sich die andern Vier das Blut ebenfalls. Dieses Blut hat den Fünf neue einzigartige Eigenschaften gegeben.

Helen musste den anderen größtenteils helfen, ihre neu gefundenen Kräfte einzustellen. Die Injektion des Vampirblutes auf Nikola Tesla machte ihn zu einem Vampir, denn er hatte bereits davor schlafende Vampir-Gene. Aus diesem Grund musste Helen ein Medikament entwickeln, sodass Nikola sich nicht von Menschen nähren musste.

Nigel Griffin war dazu in der Lage, seine molekulare Struktur zu ändern und photosensitiv zu werden. Das heißt, er konnte sich nach Belieben unsichtbar machen. Es dauerte jedoch eine Weile, bis er den Dreh raus hatte.

Jack the Ripper

John Druitt als Jack the Ripper

Einer der Fünf, John Druitt, hatte Blutkontakt mit Helen und das hatte einen unvorhersehbaren Nebeneffekt. Es treibte ihn in den Wahnsinn und das führte dazu, dass John Druitt zum berüchtigsten Killer der Geschichte wurde: Jack the Ripper. Helen hatte ein letztes Mal versucht, John Druitt zu helfen und ihn aufzuhalten. Jedoch ist der Mann, der er einmal war, verschwunden. John hat Helen versucht anzugreifen und zwang sie, sich zu verteidigen. Das hat Helen dazu gebracht, John aus ihrem Leben zu verbannen, sodass sie nie wieder mit ihm reden wollte.

Helen's erster Patient war John Druitt, mit dem sie sogar eine Tochter namens Ashley Magnus hat. Ashley wäre ursprünglich in den 1880er Jahren geboren, aber Helen erstarrte den Embryo für mehr als ein Jahrhundert.

Leiterin des Sanctuary-Netzwerks

Helen betreibt das Sanctuary-Netzwerk seit mehr als einem Jahrhundert, in dem sie abnormale Wesen schützt, studiert und aus ihnen lernt. Helen ist sowohl direkte Leiterin des Sanctuarys in "Old City", als auch gewählte Leiterin des globalen Netzwerks.

Albert Einstein mit Helen Magnus

Helen mit Albert Einstein

Helen kannte viele große Persönlichkeiten der Geschichte. Darunter H.G. Wells und Jules Verne, sowie der US-Präsident Teddy Roosevelt, Herbert Hoover, Warren G. Harding, Franklin D. Roosevelt und mindestens einer von den Beatles. Helen war auch an Bord der Titanic, als sie einen Eisberg rammte und im Jahr 1912 unterging. Ebenfalls war sie in dem Zimmer, in dem die Nazis im zweiten Weltkrieg kapitulierten. Es gibt auch Bilder von Helen mit Albert Einstein, Amelia Earhart und Mahatma Ghandi.

Rückkehr von John Druitt

Während der Arbeit an einem Fall, der von dem abnormalen Jungen Alexei handelte, wurde Helen von ihrem ehemaligen Verlobten und Vater ihres Kindes John Druitt konfrontiert. Er kam in das Sanctuary von Helen, indem er so tat, als sei er betäubt gewesen. Ashley, die Tochter von Helen und John Druitt, brachte dann den angeblichen betäubten John Druitt in das Sanctuary.

Jeder der Fünf Auserwählten hatte inzwischen eine Möglichkeit zur Langlebigkeit gefunden. Johns Vampir-Blut hatte einen Rückfall gehabt und bei ihm eine Krankheit verursacht. Seine Physiologie konnte damit nicht umgehen und so wurde er zu einem blutrünstigen Killer. Damit wurde er auch zu dem berüchtigen Jack the Ripper. Nur Helens Vampir-Blut konnte ihn heilen.

Helen wollte jedoch am Anfang John nicht heilen, da es seinen Drang zur Blutrünstigkeit weiterhin verlängern würde. Daher hat John sich absichtlich von Ashley gefangen nehmen lassen und ins Sanctuary bringen lassen. Da Helen sich weiterhin weigerte, ihm das Blut zu geben, griff er zu anderen Möglichkeiten. Er hat die brutalen Kreaturen aus dem Sancutary freigelassen und hat Ashley, seine Tochter, dort hinteleportiert. Das hat Helen dazu gebracht, ihm Blut zu geben. Es stellte sich jedoch heraus, dass das nicht ihr Blut war, sondern ein Gift. Man merkte dabei, dass Helen Leid für ihr Handeln empfunden hat. Kurz, bevor John wegen dem Gift verschwand, sagte er noch "Die Fünf...anderen...werden kommen". Helen dachte, John sei gestorben, erfuhr jedoch in Rom, dass er überlebt hat. John war wütend, dass Helen Ashley nicht gesagt hat, dass John ihr Vater ist.

Jagd nach Adam Worth im Jahr 1898

Helen verfolgte Adam Worth in ganz London, um ihn daran zu stoppen, seine Tochter, Imogene zu heilen, da das die natürliche Zeitachse beschädigen würde. Während ihrer Jagd nach Adam Worth versuchte Helen immer, ihrem alten Ich auszuweichen. James Watson jedoch findet schnell heraus, dass die Helen nicht seine bekannte Helen ist, sondern aus der Zukunft stammt. Nach einem längerem Gespräch zwischen Helen und James, versprichte James, dass er nicht neugierig ist, was in der Zukunft passiert ist. Als Adam dabei ist, Helen zu jagen, tötete er aus Versehen seine Tochter, Imogene, was wiederum die natürliche Zeitachse in Ordnung bringt. Nachdem Helen den Adam aus der Zukunft getötet hat, versteckt sie sich für 113 Jahre, bevor sie wieder in ihren Zeitpunkt in der Zukunft eintritt.

Persönliches Leben

Es wird gezeigt, dass Helen sehr wohlhabend ist und, dass sie eine Villa besitzt, die sie alle sieben Jahre für ein langes Wochenende besucht.

Persönlichkeit und Merkmale

Helen ist frech und unkompliziert; mutig und sachlich. Dennoch bleibt sie ihren formellen englischen Sensibilitäten treu.

Helens Vergangenheit ist lang und geschichtenreich, wie man es jedoch von einem Leben von über 260 Jahren erwarten kann. Helen beweist jedoch, dass das ewige Leben nicht das Beste ist und sie findet es manchmal schwer, so lange zu leben. Sie hat unzählige Freunde, Kollegen und Liebhaber, was sie etwas zögerlich macht, jemanden neues in ihr Herz zu lassen.

Helen spricht eine große Anzahl an Sprachen. Darunter Italienisch, Zulu, Japanisch, Kambodschanisch, Norwegisch und Französisch.

Bei mehr als einer Gelgenheit wird gezeigt, dass Helen gut mit ihren Händen kämpfen kann.

Helen ist bisexuell.

Beziehungen

John Druit

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.